Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat im Jahre 2005 den 27. Jänner zum Internationalen Holocaust Gedenktag erklärt. Pandemiebedingt sind die Veranstaltungen dazu heuer oftmals online abgehalten worden.

„Unser Dank geht an alle, die durch ihren Beitrag mithelfen, dass dieser Tag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz 1945 auch in den folgenden Generationen niemals in Vergessenheit gerät“, so Für Innsbruck Stadträtin Mag. Christine Oppitz-Plörer.

Unterstützung für würdigen Platz

„Schon viele Jahre wäre es an der Zeit einen würdigen Platz für die Gedenktafel in der Reichenau zu finden. Ich freue mich daher über die Initiative von Frau Labg. Martina Nowara und Matthais Breit, diese Aufgabe nun anzugehen und unterstütze das sehr gerne“, so Oppitz-Plörer abschließend.

Meinungen aus der Bevölkerung