Stadträtin Christine Oppitz-Plörer

Als Bürgermeister unserer wunderschönen Stadt Innsbruck könnte man auf Vielem aufbauen, was in den vergangenen Regierungsperioden geschaffen wurde. Stattdessen sind wir täglich mit vergifteten grünen Aussendungen konfrontiert, die nur das Ziel einer tiefen Spaltung der Politik verfolgen. Das systematische Niedermachen politischer Mitbewerber, das permanente Schlechtreden der Stadt sowie der spürbare Stillstand kennzeichnen die vergangenen vier Jahre der Grünen mit Bürgermeister Willi.

Stillstand bedeutet Rückschritt und das darf man einer modernen und dynamischen Stadt wie Innsbruck nicht antun. Wer ehrlich gestalten will, braucht vor allem Zusammenarbeit auf Augenhöhe.

Es wäre so schön und wünschenswert, wenn der Geist der Zusammenarbeit wieder im Vordergrund stehen könnte und die Weiterentwicklung Innsbrucks als klimafitte, inklusive sowie gesellschaftlich und wirtschaftlich attraktive Stadt wieder im Mittelpunkt steht. Weil Innsbruck einfach lebens- und liebenswert ist.


Unter dem Titel „4 Jahre unter Bürgermeister Willi – 4 Jahre Stillstand! – Innsbrucks Bevölkerung verdient Initiativen, Ideen und Innovationen!“ wurde auf Vorschlag der Liste Fritz über die vergangenen vier Jahre im Gemeinderat diskutiert. Der Redebeitrag von Stadträtin Mag. Christine Oppitz-Plörer kann hier nachgesehen werden: