Gemeinderätin Brigitte Berchtold

Die Politik auf Bundes- und Landesebene versucht im Bereich Bildung sinnvolle Maßnahmen zu treffen. Dank verdienen vor allem der großen Einsatz und die Mitarbeit der SchülerInnen, Eltern aber auch der LehrerInnen.

„Aktuell erfahren viele Jugendliche, Eltern aber auch das Lehrpersonal was es heißt flexibel sein zu müssen. Trotz aller Bemühungen, das möglichst gut für alle zu bewerkstelligen, wird es nicht immer und überall reibungslos ablaufen können. Die Herausforderungen sind also groß. Mindestens so groß sind aber auch die Leistungen aller Betroffenen im Umgang mit dieser Situation. Dafür möchte ich mich im Namen unserer Fraktion ganz herzlich bedanken“, so Für Innsbruck Bildungssprecherin Mag. Brigitte Berchtold.

Entzerrung und Gebührenverzicht

„Besonders freut mich, dass es nach vielen Jahren nun zu gelingen scheint, die Schulbeginnzeiten im Pflichtschulbereich zu staffeln und damit die Öffentlichen Verkehrsmittel zu entlasten. Vor allem in Zeiten von Corona ist das eine längst überfällige Maßnahme und hilft die Pandemie einzudämmen. Auch der Verzicht auf Kindergarten und Hortbeiträge ist eine gute Maßnahme während der Pandemie“, schließt Berchtold.