Für Innsbruck Stadträtin Mag. Christine Oppitz-Plörer

Das Wetter wartet dieses Wochenende mit viel Sonnenschein auf und so sind die Einschränkungen im täglichen Leben natürlich besonders schwierig. Wir können uns freuen, dass in Innsbruck die sehr strengen Maßnahmen Wirkung zeigen. Wenn wir gemeinsam daran festhalten, reduzieren wir noch besser das Ansteckungsrisiko und schützen Menschenleben.

„Danke an alle, die durch ihren Einsatz unser System am Laufen halten. Sei es in der Grundversorgung, im medizinischen Bereich oder allen anderen Berufen. Ich hoffe, dass wir auch nach der Krise die Wertschätzung für alle Berufsgruppen an den Tag legen, die heute unseren Staat und unsere Versorgung am Laufen halten. Es ist mir ein persönliches Anliegen ganz besonders allen Sicherheitskräften von Polizei und MÜG zu danken, denen hier sehr viel Aufgaben in der Kontrolle der Einhaltungen von Verordnungen zukommt“, so Wirtschafts- und Familienstadträtin Mag. Christine Oppitz-Plörer.

Es braucht Bereitschaft und Mitwirkung von uns allen

„Auch wenn es uns allen schwer fällt mit den temporären Einschränkungen – helfen wir gemeinsam mit, diese Krise zu meistern. Ich danke schon jetzt allen, die sich an die Vorgaben halten“, bittet Oppitz-Plörer um Mitarbeit und Durchhaltevermögen der Bevölkerung.

„Ich bin in dieser schwierigen Phase dankbar für die klaren Haltungen von Bundeskanzler Kurz, Gesundheitsminister Anschober und Landeshauptmann Platter, die alle gemeinsam versuchen, das Richtige und nicht das Populäre zu tun. Das Tragen der Masken wird ein wichtiger Bestandteil des öffentlichen Lebens werden, danke an alle, die sich darauf schon gut vorbereitet haben!“, so Oppitz-Plörer weiters.

Bleiben wir daheim!

„Ich möchte mich dem Aufruf des Präsidenten vom Österreichischen Alpenverein Dr. Andreas Ermacora anschließen. Bleiben wir daheim! Bleiben wir vernünftig und gehen den guten Weg in der Eindämmung des Virus weiter. Damit retten wir gemeinsam Leben“, schließt Oppitz-Plörer.