Gemeinderätin Brigitte Berchtold

Im familienfreundlichen Stadtteil Wilten entsteht nach der Fertigstellung und Bezug des Campus Wilten nun auch ein 8- gruppiger Kindergarten und eine 2-gruppige Kinderkrippe in der Müllerstrasse.

„Zentrumsnah, familienfreundlich und für Kinder ab 1 Jahren ist die Errichtung dieser elementartpädagogischen Bildungseinrichtung ein zukunftsorientiertes pädagogisches Leuchtturmprojekt“, so Für Innsbruck Bildungssprecherin Mag. Brigitte Berchtold.

Bauen für Kinder ist eine Herausforderung

„Bauen für Kinder ist eine ganz eigene Herausforderung: Architektur für Kindergärten und Schulen muss zweifach zielgruppengerecht konzipiert sein: Die Kleinen sollen sich wohlfühlen und sicher spielen können. Die Pädagoginnen und Pädagogen müssen die Kinder dabei durchgängig im Blick behalten können. Die IIG hat sich hierfür bereits einen Namen gemacht. Die verantwortlichen Personen sind stets um enge Zusammenarbeit und Kooperation bemüht und beziehen den Nutzer/ die Nutzerinnen in Entscheidungen mit ein“, freut sich Berchtold über die gute Zusammenarbeit zwischen Nutzer*innen und Bauherrin.

Vereinbarkeit von Beruf und Familie im Mittelpunkt

„Als Bildungssprecherin freut es mich, dass in dieser Bildungseinrichtung zukünftig Kinder zwischen 1 und 6 Jahren unter einem Dach betreut werden, denn familienähnliche Strukturen sind für die Entwicklung des Kindes sehr förderlich. Ich befürworte die Offensive des Ausbaus der Kinderkippen in der Stadt Innsbruck, denn der Bedarf an Krippenplätzen ist noch lange nicht gedeckt und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist mir ein persönliches Anliegen. Investitionen in den Ausbau bzw. Neubau für Kinderbetreuung zahlen sich aus und sichern den Kindern einen guten Start ins Leben“, schließt Berchtold.