Für Innsbruck Wirtschaftssprecher GR Mag. Markus Stoll

Neben der höchst erfolgreichen Projektabwicklung der Regionalbahn – hier wurden 50 Millionen Euro unter Plan abgerechnet  – wurde auch die Auslagerung der Vermarktung des Stadtturms geprüft.

„Wir können als Stadt mit der sehr guten Abwicklung eines der größten Infrastrukturprojekte im Westen Österreichs sehr zufrieden sein. Durch ein gutes Management und permanente Planung konnte dieses große Projekt 50 Millionen unter den veranschlagten Kosten abgerechnet werden. Diese Ersparnis tut auch den Finanzen naturgemäß gut“, so Für Innsbruck Wirtschaftssprecher GR Mag. Markus Stoll.

Mit der Auslagerung der Vermarktung des Innsbrucker Stadtturmes wurde ein weiteres Projekt unter die Lupe genommen.

„Auch bei diesem Projekt hat sich herausgestellt, dass die getroffene Entscheidung richtig war. Durch die Vermarktung des Stadtturmes inklusive der Errichtung einer barrierefreien und sauberen Toilettenanlage in der Altstadt durch den Tourismusverband, konnten Besucherzahlen gesteigert werden. Das ist wohl der beste Beweis für diese gute Entscheidung und eine Visitenkarte der Stadt“, schließt Stoll.