Für Innsbruck Sprecher für Stadtentwicklung Klubobmann GR Mag. Lucas Krackl

Kürzlich vermeldeten die Grünen einen massiven Ausbau von Studierendenheimplätzen. So entsteht der Eindruck, dass aktuell 1.500 Studierendenheimplätze errichtet werden. Im Wissen um die tatsächliche Situation ruft der Vorsitzende des Ausschusses für Stadtentwicklung, Wohnbau und Projekte zu einem ehrlicheren Umgang mit Informationen auf.

„Bei aller Einigkeit im Bemühen um den Ausbau von günstigen Studierendenheimplätzen, darf man nicht nur die ÖH-Wahlen im Fokus haben und den Betroffenen Sand in die Augen streuen. Viel fairer und transparenter wäre es, bei jedem angedachten Projekt auch einen realistischen Umsetzungszeitraum zu nennen, denn kein Studentenheimplatz fällt einfach so vom Himmel weil die Grünen eine Presseaussendung machen“, wünscht sich der Vorsitzende des Ausschusses für Stadtentwicklung, Wohnbau und Projekte, Für Innsbruck Klubobmann GR Mag. Lucas Krackl, einen ehrlicheren Umgang mit Informationen seitens der Grünen.