Gemeinderatsklub Für Innsbruck

Überraschend verkündeten die Gemeinderäte Thomas Lechleitner, Dr. Renate Krammer-Stark und Duftner am Beginn der heutigen Gemeinderatssitzung ihren sofortigen Austritt aus dem Gemeinderatsklub „Die Innsbrucker Grünen – Georg Willi“. Mit der Gründung eines eigenen neuen Klubs „Lebenswertes Innsbruck“ verändern sich die Mehrheitsverhältnisse im Innsbrucker Gemeinderat: weitreichende Reformen des Stadtrechts werden nun möglich und eine Blockademöglichkeit durch die Grünen von umfassenden Reformen künftig verhindert. 

„Wir haben Hochachtung vor der mutigen Entscheidung der drei GemeinderätInnen und hoffen auf einen konstruktiven Dialog im Gemeinderat. Mit der Verschiebung der Mehrheitsverhältnisse erwarten wir uns auch eine positive Dynamik für die restliche Gemeinderatsperiode“, so Für Innsbruck Klubobmann GR Mag. Lucas Krackl.

Schwarzl und Fritz schweigen weiter

„Herr Bürgermeister wird sich überlegen müssen, ob er wirklich alles richtig macht, wenn ihm ein Drittel seines Gemeinderatsklubs wegläuft. Vielleicht folgt nun das dringend erforderliche Umdenken bei Willi, denn seine Art Politik zu betreiben lässt ihn heute vor einem grünen Scherbenhaufen stehen. Erschütternd für uns bleibt das stoische Schweigen von Stadträtin Mag. Uschi Schwarzl und GR Gerhard Fritz. Die früheren starken Stimmen des Anstands sind leider verstummt und tragen Willis Politik der Spaltung weiterhin mit“, so Krackl.

Stabilität macht Für Innsbruck zur stärksten Kraft im Innsbrucker Gemeinderat

„Wenn es um Stabilität im Innsbrucker Gemeinderat geht, ist Für Innsbruck sicherlich die stärkste Fraktion. Wir stehen für konstruktives Arbeiten, für Zusammenarbeit und Zusammenhalt. Wir arbeiten für die Menschen und werden das auch weiterhin voller Leidenschaft tun“, schließt Stadträtin Mag. Christine Oppitz-Plörer.