Gemeinderat Christoph Kaufmann

Wie sehr sehnten sich die Innsbruckerinnen und Innsbrucker nach irgendeiner Form der Bewegung im Freien. Nicht jeder kann und möchte Skifahren gehen. Mit der Öffnung der Eislaufplätze in der Olympiaworld aber auch den dezentralen Freiplätzen im gesamten Stadtgebiet (Baggersee, in Hötting-West, in Igls und vor dem Einkaufszentrum Sillpark) konnte wiederum ein tolles Angebot geschaffen werden, welches dieses Jahr mehr denn je genutzt wurde. 

„Es freut mich besonders, dass das Eislaufen trotz Corona für alle Eislauffans möglich war. Und die vielen Besucherzahlen bestätigen den großen Erfolg. Alleine am Außeneisring konnten über 45.000 Besucher gezählt werden. Das Angebot wurde sehr gut und auch mit der Einhaltung sämtlicher Sicherheitsbestimmungen sehr diszipliniert angenommen“, freut sich Für Innsbruck Gesundheitssprecher GR Christoph Kaufmann über den großen Erfolg.

Dank an alle Beteiligten

„Es ist nicht selbstverständlich, dass Angebote wie diese so ohne weitere möglich sind, funktionieren und auch noch gut angenommen werden. Daher gilt unserer besonderer Dank allen, die hier beigetragen und speziell das Eislaufen ermöglicht haben“, schließt. Kaufmann.