Mit der Ansiedelung des größten Modehändlers Tirols „Moden Feucht“ und des Südtiroler Sportartikelhändlers „Sportler“ eröffnete am 1. April auf 11.000 m2 das größte Mode-, Sport- und Lifestylehaus Westösterreichs. Für Innsbruck Wirtschaftsstadträtin Mag. Christine Oppitz-Plörer, Wirtschaftssprecher GR Mag. Markus Stoll und Sprecher für Stadtentwicklung Klubobmann GR Mag. Lucas Krackl konnten sich zwei Tage vor der Eröffnung vom neuen Konzept überzeugen und einen Blick hinter die Kulissen werfen.

„Ich freue mich sehr, dass ein heimisches Unternehmen in Kooperation mit einem in Innsbruck bestens bekannten Sportartikelhändler aus Südtirol hier etwas Einzigartiges geschaffen hat, das Innsbruck als Handelsstandort weit über die Stadtgrenzen hinaus noch bekannter machen wird. Als Wirstschaftsreferentin freut es mich zudem sehr, dass an diesem Standort nun ca. 150 MitarbeiterInnen beschäftigt sind“, so Für Innsbruck Wirtschaftsstadträtin Mag. Christine Oppitz-Plörer.

Mutige Unternehmer sind gut für die Stadt

„Am Mut hängt der Erfolg und diesen wünsche ich Familie Feucht ganz besonders. Mit diesem neuartigen und qualitativ hochwertigen Konzept erhält Innsbruck einen ein neues Highlight. Die Landeshauptstadt profitiert zudem von guten Kommunalsteuereinnahmen, da das Unternehmen auch die Firmenzentrale nach Innsbruck verlegt hat“, so Für Innsbruck Wirtschaftssprecher Mag. Markus Stoll.

Beharrlichkeit lohnt sich

„Ich kann mich gut an die vielen Diskussionen erinnern, ob ein derartiges Konzept an so einem Standort ermöglicht werden soll oder nicht. Wir haben von Anfang an daran geglaubt und das Vorhaben unterstützt. Schlussendlich konnten wir auch Bürgermeister Willi überzeugen, dieses Projekt zu ermöglichen. Politik ist oft das Bohren harter Bretter, in diesem Fall hat sich die Beharrlichkeit gelohnt“, freut sich Für Innsbruck Klubobmann und Vorsitzender des Ausschusses für Stadtentwicklung über die nun erfolgte Eröffnung.