Für Innsbruck Sprecher für Stadtentwicklung Klubobmann GR Mag. Lucas Krackl

Besonders im Sommer und den Ferienzeiten sind sie in Scharen in der Innenstadt anzutreffen. Die Rede ist von den Keilern, die als sogenannte „Dialoger“ im Auftrag von Agenturen mit T-Shirts von renommierten Organisationen um Abbuchungsaufträge kämpfen. Junge Menschen, die sich teilweise erniedrigen und mit einem Klemmbrett unter dem Arm den Passanten in den Weg stellen oder gar hüpfen, kuriose Verkleidungen anziehen oder mit eigenartigen Sprüchen Aufmerksamkeit erzeugen versuchen. Analogien zum gewerblichen Betteln sind deutlich erkennbar. Neben der penetranten Ansprache sorgen auch „Aufseher“ dafür, dass um jeden Auftrag gekämpft wird. Warum das Straßenkeilen erlaubt sein soll, will Für Innsbruck Klubobmann GR Mag. Lucas Krackl nun geprüft wissen >> hier den ursprünglichen Artikel lesen

Das mediale Interesse an der Ankündigung ist enorm, wie weiter unten nachgesehen, nachgelesen oder auch nachgehört werden kann.

Medienberichte

Stadtblatt Innsbruck, 19./20. August

Stadtblatt Innsbruck, 19./20. August

Krone Tirol, 24.08.2020

Radio U1 Tirol, Mittagsmagazin 27.08.2020