Stadträtin Christine Oppitz-Plörer
Gemeinderat Markus Stoll

Mit dem Beschluss des Nachtragshaushaltes im vergangenen Gemeinderat wird den aktuellen Entwicklungen durch die Corona-Krise auch im städtischen Budget Rechnung getragen. Vor allem die Bereiche Wirtschaft und Soziales standen im Fokus des Beschlusses. Für Innsbruck zeigt sich zufrieden mit dem Ergebnis.
 

Sozialleistungen und soziale Infrastruktur sichern

„Wir nehmen unsere hohe Verantwortung wahr und gewährleisten das 40 Millionen Euro Impulspaket im städtischen Budget. Damit sichern wir zahlreiche Aufträge und Arbeitsplätze für die heimische Wirtschaft. Mit dem Beschluss des Nachtragshaushaltes verfügt die Stadt Innsbruck zudem über einen von mir initiierten 1,2 Millionen Euro dotierten Fördertopf zur Ankurbelung der lokalen Wirtschaft“, freut sich Für Innsbruck Wirtschaftsstadträtin Mag. Christine Oppitz-Plörer über die wichtigen Entscheidungen für die Wirtschaft.

„Sehr erfreut bin ich auch, dass wir wir die hohen und sehr wichtigen Ausgaben für Soziales sichern konnten. Das kommt spürbar bei den Menschen an und deswegen sind diese besonders wichtig“, so Oppitz-Plörer.
 

Dankbar für gute Basis

„Mit dem erfolgreichsten Wirtschaftsjahr 2019, in welchem bekanntlich ein Überschuss von über 32 Millionen Euro erwirtschaftet werden konnte, verfügen wir heute über eine solide Basis zur Überwindung der Krise. Dafür bin ich dankbar und auch stolz, denn selbstverständlich ist das beim Blick auf andere Städte absolut nicht“, so Für Innsbruck Wirtschaftssprecher GR Mag. Markus Stoll.

 
Sind trotz Krise auf einem guten Weg

„Wie auch Herr Bürgermeister im Gemeinderat ausgeführt hat, wären wir ohne Corona schon bei Mehreinnahmen von über 25 Millionen Euro gelegen. Trotz der nun erforderlichen Anpassungen in einer der schwersten Krisen der Geschichte, steht die Stadt auch weiterhin auf soliden Beinen und nimmt ihre Verantwortung wahr. Damit dürfen wir alle sehr zufrieden sein“, schließen Oppitz-Plörer und Stoll unisono.

Unsere Redebeiträge zum Nachtragsbudget im Gemeinderat

FI-Wirtschaftssprecher GR Mag. Markus Stoll