Gemeinderätin Theresa Ringler

Bereits im Herbst vergangenen Jahres zeigen die VertreterInnen der Innsbrucker Clubszene auf, vor welchen Herausforderungen diese aktuell stehen. Anlässlich eines Runden Tisches mit allen Fraktionen der Innsbrucker Stadtpolitik, spricht sich Für Innsbruck für eine Unterstützung in Höhe von 150.000 Euro aus, welche gemeinsam mit den Partnern umgesetzt werden könnte. Voraussetzung für die Förderung ist somit für uns, dass auch Land, Wirtschaftskammer und Bund mit von der Partie sind.

„Ein gemeinsamer Abend in einem der – hoffentlich in Zukunft wieder zahlreich geöffneten – Innsbrucker Clubs gehört zu einer lebendigen Stadt dazu und ist besonders für das gesellschaftliche Zusammenleben der Jugend, aber auch für ein attraktives abwechslungsreiches internationales Abendleben sehr wichtig. Wir wollen daher den Fortbestand der Clubszene mit 150.000 Euro unterstützen. Ich hoffe sehr, dass es gelingt, gemeinsam mit Wirtschaftskammer, Land Tirol und Bund hier etwas bewegen zu können und so wichtigen Institutionen für Jugendliche den Fortbestand zu ermöglichen“, so Für Innsbruck Jugendsprecherin und jüngste Gemeinderätin Innsbrucks Theresa Ringler.