Stadträtin Christine Oppitz-Plörer

Die Pandemie stellt uns alle vor große Herausforderungen. Vor allem die Wirtschaft hat mit den schwierigen Bedingungen zu kämpfen und setzt alles daran mit der Situation bestmöglich umzugehen. Es liegt aber nicht nur an der Politik zu unterstützen – jede Bürgerin und jeder Bürger kann einen wichtigen Beitrag leisten und lokal einkaufen. So werden die heimische Wirtschaft gefördert und Arbeitsplätze gesichert.

„Die größte Unterstützung für die Wirtschaft kann jede und jeder von uns leisten. Kaufen wir lokal ein und unterstützen damit ganz besonders jetzt die heimische Wirtschaft. Das bringt die Wirtschaft in Schwung, sichert viele Arbeitsplätze und schafft sozialen Frieden in unserer Gesellschaft“, so Für Innsbruck Wirtschaftsstadträtin Mag. Christine Oppitz-Plörer.

Gutscheinsystem der Altstadtwirtschaft

Demnächst bietet der Wirtschaftsverein der Innsbrucker Altstadt unter dem Namen „Inn-Taler“ ein neues Gutscheinsystem an, das vor allem in der Innenstadt zur Anwendung gelangen wird und die dort ansässigen Betriebe unterstützen soll. Einlösbar ist der Inn-Taler entweder direkt mit der physischen Gutscheinkarte (erhältlich zum Beispiel bei Spar) oder per Handy-App.

„Mit dem heiß ersehnten Inn-Taler haben wir rechtzeitig zum Ostergeschäft nun die Möglichkeit Kaufkraft lokal zu halten, sie per Gutschein zu verschenken und weiterzugeben. Ich danke der großartigen Initiative der Altstadtwirtschaft zur Einführung dieses neuen Gutscheinsystems und lade alle ein hier mitzumachen. Damit unterstützen wir die heimisch ansässige Wirtschaft zu 100%“, freut sich Oppitz-Plörer abschließend über das neue Angebot.

>> Weiterführende Informationen zum Inn-Taler