Für Innsbruck Sprecher für Stadtentwicklung Klubobmann GR Mag. Lucas Krackl

Vergangenen Sommer beantragte Für Innsbruck Klubobmann GR Mag. Lucas Krackl eine rechtliche Prüfung zur Zulässigkeit des Spendenkeilens im öffentlichen Raum. Das Ergebnis liegt nun vor. Die Rechtslage ist schwierig, aber nicht aussichtslos. Aufbauend auf den neuen Erkenntnissen sollen Lösungsmodelle aus anderen Städten geprüft werden.

„Wir haben kürzlich die rechtliche Einschätzung zu den Unterbindungsmöglichkeiten von Spendenkeilen im öffentlichen Raum erhalten. Wenngleich die gültige Rechtslage nicht viel Handhabe bietet, gäbe es zumindest Ansatzpunkte dafür“, so Für Innsbruck Klubobmann GR Mag. Lucas Krackl.

Mit höheren Temperaturen steigen die Aktivitäten

„Wie man im Zuge der ersten wärmeren Tage schon erkennen konnte, nehmen die Keilaktivitäten in der Innenstadt wieder spürbar zu. In einem nächsten Schritt werden wir uns mit Modellen der Einschränkung in anderen Städten beschäftigen und am Thema dranbleiben“, schließt Krackl.

Verwandte Beiträge zum Thema: